Das Parkett ABC

Teil 6

Der letzte Teil unseres Parkett-ABCs: Zugegeben, wir mussten zwei Buchstaben auslassen, denn zu X und Y gibt es sogar in der weitgefächerten Welt des Parketts keine wichtigen Begriffe. Von den Buchstaben U-Z jedoch erklären wir Ihnen gerne noch einmal etwas rund um Parkett.

U wie Ueberzahn:

Der Überzahn ist der Höhenunterschied zwischen den Oberseiten von zwei nebeneinander liegenden, zusammengesetzten Elementen, die auf einer ebenen Fläche verlegt sind.

Nach Norm sind Überzähne bis max. 0,2 mm zulässig. Der Kantenversatz bei den getesteten Parketten der Marken Haro und Tarkett erfüllt die Norm, laut Öko-Test. Wenn bei Ihnen solche Kanten, bzw. Überzähne im Parkett zu sehen sind, können Sie diese reklamieren lassen, damit sie entfernt werden.

V wie Voranstrich:

Ein Voranstrich ist einfach gesagt eine Vorbehandlung von Untergründen. Im Allgemeinen ist es ein pigmentierter -Anstrich, mit dem ein besseres Haftvermögen, mehr Glanz und maximale Homogenität erzielt werden können, wenn er auf nacktem Holt verwendet wird.

W wie Wachskitt:

Die Bezeichnung Kitt ist eigentlich nicht ganz passend, da Wachskitt ein festes Produkt ist, das vom Gefühl an eine Kerze aus Bienenwachs erinnert. Diese Weichwachsstifte werden aus verschiedenen Wachsen und Farbstoffen hergestellt und sind zur Ausbesserung von Beschädigungen der Parkettfläche geeignet. Nach einer gut ausgeführten Reparatur ist der Für größere Ausbrüche ist das Material jedoch ungeeignet.

Z wie Zarge:

Eine Zarge ist der Fachbegriff für den uns allen bekannten Türrahmen. Die Türzarge wird aber auch Türfutter genannt. Definiert ist es als der feststehende Teil der Tür, in dem sich der bewegliche Teil der Tür, das Türblatt oder der Türflügel, befindet.